Welche Komponenten braucht eine FPV Drohne?

Die 6 wichtigsten Segmente einer Renndrohne umfassen:

1) Rahmen, Frame oder Körper 

- dieser trägt alle anderen Bauteile und besteht aus Kohlefaser, Aluminium oder Glasfaser und bietet eine zentrale Basis für die Befestigung von Motoren, Propellern und elektronischen Bauteilen.

 

2) Drehzahlregler (ESCs)

- sie versorgen die rotierenden Motoren mit Strom und regeln die Spannung entsprechend der Drosseleingabe und erzeugen proportionale Leistungsausgänge für die Propeller.

 

3) Motoren

- werden benötigt, um die Propeller in Drehung zu versetzen und dienen als Antriebsteile der Drohne. Die Hauptunterschiede bei den verschiedenen Drohnentypen sind, ob Du besonders reaktionsschnell sein möchtest, ob Du über eine besonders lange Akkulaufzeit verfügen willst oder ob Du ausschließlich nach der Leistung Ausschau hältst.

 

4) Propeller

- die elektrische Drehzahl der Propeller bestimmt, ob du in der Luft stehen oder schnell manövrieren kannst. Besonders leistungsfähige Drohnen verwenden kreisrunde Propeller bei hohen Drehzahlen. (CW – clockwise = im Uhrzeigersinn, CCW – counterclockwise = gegen Uhrzeigersinn). Der Unterschied der Propeller liegt im unterschiedlichen Steigungsgrad der Blätter und ggf. noch in der Form der Rotorblätter. Auch der Durchmesser der Propeller spielt eine Rolle. Racer haben in der Regel 5“ (Zoll) Propeller und eine sehr starke Steigung. Freestyle meistens eine geringere Steigung.

 

5) Kamera

- im Gegensatz zu Spezial-FPV-Drohnen werden in einer normalen FPV Drohne schnelle, schwenkbare Actionkameras eingesetzt. Die Kamera sollte dazu beitragen, die Drohne fest oder weich zu stabilisieren, für ein besseres Bild und mehr Action.

 

6) RC Empfänger

- Dieser empfängt die Signale der Fernsteuerung. Die Reichweite ist Abhängig von der Sendeleistung, der verwendeten Antennen und dem Gelände (bis max 25 Kilometer). Für Racer ist die Latenz* entscheidend, beim Freestyle eher die Reichweite.

*Latenz ist ein Synonym für Verzögerung. In der Telekommunikation wird eine niedrige Latenz mit einer positiven Benutzererfahrung (UX) assoziiert, während eine hohe Latenz mit einer schlechten UX verknüpft ist.

 

7) FPV Videosender (VTX) und Antenne

- FPV Sender mit Antenne sind die Gundvoraussetzung für den FPV Flug. Sie übertragen das Bild der FPV Kamera der Drohne zur FPV Bodenstation bzw. zu der FPV Brille. Das FPV Bild wird meist analog übertragen da diese Art der Videoübertragung eine sehr geringe Latenz (Zeit/Verzögerung) aufweist. Die in Deutschland erlaubte Sendeleistung für FPV Sender auf der Frequenz 5.8 GHz beträgt 25mw. Der VTX ist ein sehr kleines Bauteil das in der Drohne verbaut ist.

 

 

Was ist wichtig für FPV Rennpiloten & FPV Racing? Welchen Unterschied gibt es zu Freestyle Piloten?

Für Rennpiloten sind Gewichtsoptimierung, Flugverhalten und Style der Drohnen wichtig. Es werden nur die leichtesten Rahmen mit den leichtesten Komponenten verbaut. Hier zählt wirklich jedes Gramm.

 

Auch sind reduzierte Latenzen ein wichtiger Punkt bei Racern, also dem Zeitraum von der Eingabe an der Fernsteuerung bis zur Reaktion der Drohne oder die Verzögerung des Bildes von der Kamera bis zum Auge des Piloten in der Brille.

 

Bei Freestylepiloten sind eher ruhige Flugeigenschaften (smooth) wichtig, auch legen diese Piloten sehr viel Wert auf Optik. Gewicht spielt nur eine geringe Rolle.

 

Lass uns gemeinsam deine Schwerpunkte herausfinden.

Ruf uns an oder schreibe uns ein E-Mail.

Wir freuen uns, Dich mit unserem Know-How zu unterstützen und Dich zu beraten.

 

Du wirst es nicht bereuen. Unser Kundenservice ist unübertroffen und sorgt dafür, dass Deine Erfahrung mit uns in jeder Hinsicht positiv ist. Wenn es irgendetwas gibt, was wir tun können, um Dir mit Deiner FPV Drohne zu helfen, lass' es uns bitte wissen!

Wir freuen uns darauf, bald von Dir zu hören!

 


Alle Infos findest Du hier:

pilots in action: